Ammonit
Ammonit
headmot_de_06a.swf
Innovative Messtechnik
für Windertragsprognosen, das Windparkmonitoring und die Klimaforschung

Ammonit News 01/2019

Effizientes Kampagnenmanagement mit AmmonitOR und wie Sie von der einfachen Integration unserer Meteo-40 Datenlogger profitieren.

 

 

ammonit header de


Sehr geehrte(r) Leser(in),

nur mal kurz den Status der Messsysteme checken. Was so einfach klingt, sollte auch nicht lange dauern. Geht nicht, sagen Sie. Doch, sagen wir. Unsere Antwort heißt AmmonitOR - die Online-Plattform für Wind- und Solarmesskampagnen zeigt Ihnen den Status ihrer Systeme bereits nach wenigen Klicks im Überblick. Einfach und bequem.

Mit AmmonitOR können Sie ihre Mess- und Systemdaten verwalten, kontrollieren und analysieren. Vier Buchstaben - der Project Key - reichen aus, um die Verbindung zwischen AmmonitOR und einem Meteo-40 Datenlogger herzustellen. Und schon kann es losgehen.

Neugierig geworden? Lesen Sie mehr in unserem Newsletter.

Nächste Woche findet in Bilbao, Spanien, die WindEurope statt. Möchten Sie uns auf der WindEurope Konferenz treffen, vereinbaren Sie noch heute einen Termin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

ammonit-at-windeurope de

   

ammonit-aor1 de web

Er nennt sich Project key und ist für jedes Projekt in AmmonitOR einzigartig. Dieser Schlüssel verknüpft das Projekt in AmmonitOR mit den Messgeräten, z.B. Ammonit Meteo-40 Datenloggern.

Wenn Sie Meteo-40 Datenlogger nutzen, reicht es aus, den Project key aus ihrem AmmonitOR Projekt im Meteo-40 Webinterface einzutragen. Die Verbindung zwischen Datenlogger und Online-Plattform wird mit dem ersten konfigurierten Daten-Upload eingerichtet.

Mehr gibt es bei der Konfiguration erst einmal nicht zu tun. Kinderleicht, oder? Die Verbindung zwischen AmmonitOR und Messstation eröffnet jede Menge Möglichkeiten. Probieren Sie es doch einfach aus.

   

Ihr Meteo-40 Messsystem steht in einem unzugäng-lichen Gebiet, wird autark versorgt und die Kommuni-kation läuft über Modem. Alles soweit okay. Regel-mäßig schickt das System Messdaten. Und plötzlich passiert nichts mehr. Das System ist nicht mehr zu erreichen. Was ist geschehen?

Ohne Systemdaten ist eine Ferndiagnose schwierig bis aussichtlos. In AmmonitOR hätten Sie immer den aktuellen Status des Messsystems im Blick, z.B. Batterieladung und Modemverhalten. Die Verbindung zwischen AmmonitOR und Meteo-40 ist schnell hergestellt - in gerade nur 4 Schritten:

  • Schritt 1: Registrieren Sie sich bei AmmonitOR.
  • Schritt 2: Erstellen Sie ein Projekt.
  • Schritt 3: Öffnen Sie im Meteo-40 Webinterface den AmmonitOR Menüpunkt.
  • Schritt 4: Kopieren Sie den Project key aus dem AmmonitOR-Projekt in das entsprechende Feld im Meteo-40 Webinterface. Fertig!

Effiziente Kampagnensteuerung kann so einfach sein.

ammonit-aor2 de web

   

ammonit-aor3 de web

Regen, Sturm und tagelang keine Sonne - so begann für viele von uns der Frühling 2019. Klimawandel wird oft gesagt, wenn das Wetter mal wieder macht, was es will. Wie kommen aber unsere Messsysteme mit den neuen Extremen zurecht? Wie steht es um die Batterieladung? Wann wird der Datenlogger wieder online sein? AmmonitOR zeigt, wie es vor Ort aussieht.

Der Week's review bildet den aktuellen Status ihres Projekts ab: Stromversorgung okay, Verbindungen naja. Auf einen Blick sehen Sie, ob alles nach Plan läuft, oder welche Stellschrauben gedreht werden müssen.

Oft reichen einige wenige Details aus, um den Status des Messsystems zu beurteilen.

   

AmmonitOR bietet mit verschiedenen Filtern zusätzliche Sicherheit bei der Systemüberwachung. Trifft eine Filterbedingung zu, kann AmmonitOR Warnmeldungen verschicken. Damit überlassen Sie nichts dem Zufall und können im Servicefall schnell reagieren. Diese Filtertypen stehen zur Verfügung:

  • Range filter decken Messwerte auf, die von der Norm abweichen (z.B. Batterieladung)
  • Sequence filter überwachen Werte über einen Zeitraum (z.B. Vereisung eines Anemometers)
  • Comparison filter vergleichen die Werte von zwei Sensoren eines Typs
  • Direction comparison filter korrelieren die Messdaten von zwei Windfahnen

Beugen Sie Systemausfällen frühestmöglich vor, indem Sie Filter und Warnungen in AmmonitOR nutzen.

ammonit-aor4 de web

   

Treffen Sie uns und unsere Partner auf folgenden Veranstaltungen

WindEurope
02. - 04. April 2019 in Bilbao, Spanien
Vereinbaren Sie einen Termin für Gespräche vor Ort via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Intersolar Europe
15. - 17. Mai 2019 in München, Deutschland
Vereinbaren Sie einen Termin für Gespräche vor Ort via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Sie haben einen Newsletter verpasst? Alle Ammonit-Newsletter finden Sie auch auf unserer Website: http://www.ammonit.com/de/news/newsletter

Weitere Informationen zu unseren Produkten und Messsystemen gibt es auf www.ammonit.com oder sprechen Sie unser Vertriebsteam über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

Viele Grüße
Ammonit Measurement GmbH

Pressekontakt

E: dt[at]ammonit.com
T: 49-30-6003188-0

So erreichen Sie uns

Ammonit Measurement GmbH
Wrangelstraße 100
10997 Berlin
Deutschland

E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T: +49-30-6003188-0

Anfahrtsbeschreibung